Die Chronik der Ereignisse

Die Ereigniss starten im Jahre 1372 TZ - dem Jahr der Unbändigen Magie. Nach der Zeitrechnung von Kesselstadt ist es das Jahr 680 seit Gründung der Stadt durch Surabar Zauberweber, welches den offiziellen Beginn der Zeitrechnung der Stadt darstellt.

30. Marpenoth

  • Zusammenkunft der Helden im Glücklichen Affen

01. Uktar

  • Eintreffen der Helden in Kesselstadt (Beginn Kapitel 1: Basar des Lebens)
  • Die Helden werden durch Jenya Urikas, stellvertretende Hohepriesterin und Hohe Wächterin des Helm, beauftragt, das Verschwinden von vier Waisenkindern aufzuklären.
  • Überfall auf Ruphus Laro
  • Zusammenstoß der Gruppe mit den Sturmklingen

02. Uktar

  • Dalmiong Frostmond unterliegt bei einem Duell Todd Vanderboren
  • Ermittlungen in "Ghelves Schlösser". Die Gruppe erfährt vom Zugang in die alte Gnomenfeste Jzadirune.

03. Uktar

  • Erkundung der Gnomenfeste Jzadirune

04. Uktar

  • Abstieg in die Malachitfeste des Splitterschildklans
  • Treffen auf Kazmoyen, den Sklavenhändler. Dabei kommen der Gruppe die Elfen Fario und Fellian zu Hilfe.
  • Dabei Begegnung mit einem Betrachter, der ein bestimmtes Interesse an einem der entführten Kinder (Terrem Karatys) hat.
  • Kazmoyen wurde besiegt, die Entführten wurden durch die Gruppe sowie die Stadtwache und leider auch die Sturmklingen befreit.
  • Ende von Kapitel 1

08. Uktar

  • Lordkommandant Terseon Skellerang bittet die Gruppe um Unterstützung gegen plündernde und vandalierende Goblins in der Stadt  (Beginn Kapitel 2: Drakthars Weg)

09. Uktar

  • Die Gruppe wird Zeuge eines nächtlichen Überfalls von Dieben des Letzten Lachens auf einige einbrechende Goblins 
  • Sie erfährt von einem unterirdischen Zugang in Oraks Badehaus und sucht dieses auf
  • Abstieg in das Höhlensystem, erste Begegnung mit Drakthar, dem Blutdürstigen

10. Uktar

  • Die Helden stiegen ein weiteres Mal mit dem Ersten Paladin des Helm, Sir Alek Tercival, in das Höhlensystem zurück und besiegten Drakthar den Blutrünstigen ein für alle Mal.
  • Ende Kapitel 2

18. Uktar

  • Beginn des alljährlichen Flutfestes. Auch die Helden nehmen an einigen der Wettkämpfe teil. Unter anderem gilt es, Funkenflug, den Bogen Aliandas, zu gewinnen.
  • Die Helden werden zum berühmten Dämonenschlundball, der jedes Jahr zum Festmahl des Mondes stattfindet, eingeladen und bereiten sich auf dieses gesellschaftlich wichtige Ereignis vor.

20. Uktar

  • Beginn Kapitel 3: Flutzeit
  • Überfall auf den Glücklichen Affen. Sarcem Delesharn, der Hohepriester des Helm, wurde ermordet. Einzige Überlebende des Überfalls ist die Besitzerin des Gasthauses Shensen Tesseril. 

23. Uktar

  • Nachricht von einem unbekannten Informanten, der sich Artus Shemwick nennt. Er hat Informationen über die gestohlenen Stäbe der Wasserkontrolle und ihre Diebin, eine ehemalige Stadtwächterin namens Triel Eldurast.
  • Abstieg der Gruppe in nahe gelegene Ruinen, in denen Triel mit ihren übrigen Bandenmitgliedern verborgen sein soll.
  • In einem harten Kampf besiegt die Gruppe Triel Eldurast.

Festmahl des Mondes

  • Teilnahme der Gruppe am legendären Dämonenschlundball, wo harte diplomatische Gefechte mit den Sturmklingen geführt wurden 
  • Ein Mitglied der Gruppe wurde im Anschluss an den Ball entführt und nach einer hochnotpeinlichen Befragung durch einen (bekannten) Betrachter in Stein verwandelt. Hierbei wurde deutlich, dass Jil, der Harlekin und der Betrachter offenbar zusammenarbeiten.

09. Nachtal

  • Beginn Kapitel 4: Zenith der Nacht
  • Einladung von einer Dame namens Celeste in den Höchsten Sonnenstrahl, einen elitären Club der Reichen. Davked Splitterschild beauftragt die Gruppe für die Suche nach seinem Sohn Zenith Splitterschild.

12. Nachtal

  • Ankunft in Bhal-Hamatugn, der Stätte von Kuo-Toas im Unterreich, in der Zenith zu finden sein soll.
  • Der offenbar verrückte Zenith griff die Gruppe an und wurde von dieser in einem kurzen Kampf getötet. Die Gruppe entschließt sich, den Leichnam mit nach Kesselstadt zu Davked zu bringen.

15. Nachtal

  • Rückkehr nach Kesselstadt
  • Bei der Übergabe des Leichnams entpuppt sich der alte Davked Splitterschild als der bereits bekannte Betrachter, der in Verkleidung die Gruppe offensichtlich für sich arbeiten ließ.
  • Als der Betrachter wegteleportierte, erkannte die Gruppe in einem Sekundenbruchteil, dass der Betrachter wohl nicht ganz alleine war - der Schemen einer unsichtbaren Person stand hinter ihm - und dass sich auf der Stirn von Zenith das gleiche Symbol befand, welches einst auch Terrem, eines der entführten Kinder des erstan Kapitels, trug.
  • Ende Kapitel 4

 17. Nachtal

  • Abstecher nach Kingfisher Hollow, wo die Gruppe in den Besitz von Funkenflug, dem Bogen Aliandas, geriet. 

Jahreswechsel

Wir schreiben das Jahr 1373, das Jahr der Schurkendrachen. Es ist das Jahr 681 seit Surabars Gründung von Kesselstadt.

03. Hammer

  • Meerthan ruft die Gruppe zusammen, um mit ihnen gegen die Nekrosänger vorzugehen. Ziel ist es, deren Anführer Khyron Knochenschwur in die Flucht zu schlagen. Er ist einer der Adepten der Käfigschmiede, und Meerthan hofft, ihn zu ihrem Versteck verfolgen zu können, um mehr über die Meister herausfinden zu können.
  • Es gelingt, Khyron in die Flucht zu schlagen.
  • Meerthan verfolgt später im Gasthaus die Spur per Magie bis zu einem unterirdischen Tempel, wo sich Khyron mit seinem Meister trifft, den Meerthan als Alurad Sorizan kennt. 

05. Hammer

  • Beginn von Kapitel 5: Die Legende vom Dämonenschlund
  • Kundgebung des Händlers Maavu Arlintal vor der Stadthalle. Die Stimmung gegen die Stadtführung heizt sich auf und es kommt zu Ausschreitungen, die sich über die ganze Stadt hinziehen. Erst am späten Abend kehrt wieder Ruhe ein.
  • Die Gruppe erhält eine Nachricht von Maavu, der sie nach Rotklamm bittet.

06. Hammer

  • Ankunft in Rotklamm, Kontaktaufnahme mit der "Gilde", einer Organisation, die ausgibt, für das Gute einzustehen.
  • Aufbruch zur Suche nach Alek Tercival
  • Die Gruppe folgt der Spur des Paladin und wird am Abend durch den Engel Nidrama aufgesucht, welche der Gruppe einige Ratschläge mit auf den Weg gibt.
07. Hammer
  • Die Gruppe folgt der Spur weiter und erreicht Vapraks Stimme, eine ehemalige Zauberweberheimstätte, in der sich nun Riesen einquartiert haben. Unter anderem treffen die Helden auf den Feurriesen Dugubras, einen begnadeten Schmied.
  • Die Gruppe löst das Rätsel des Sternenspiegels und findet sich nach Durchschreiten des Portals in einer Grabkammer wieder, in der sie auch den noch lebenden, aber sichtlich verwirrten Alek Tercival finden.
  • Beim Versuch, aus der Grabkammer herauszukommen, trifft die Gruppe auf den ehemaligen General der Dämonenarmee, den mächtigen Glabrezu Nabthatoron. Nur durch ein Eingreifen des Engels Nidrama kann der Dämon in die Flucht geschlagen werden. Alek Tercival aber findet hier den Tod.
  • Beim Verlassen der Grabkammer wird ersichtlich, dass die Gruppe sich nicht mehr auf der Heimatebene sondern auf Occipitus befindet.
  • Beginn von Kapitel 6: Die Prüfung des Rauchenden Auges

08. Hammer

  • Die Gruppe erreicht das Dorf "Hoffnung" und trifft dort auf einen sonderbaren Zauberer mit Namen Kaurophon, der einiges über die "Prüfung des Rauchenden Auges" weiß. Er bietet sich an, sie während der Prüfung zu begleiten und ihnen als Führer zur Verfügung zu stehen, was sie gerne annehmen.

11. Hammer

  • Die Gruppe erreicht den Ort der ersten Prüfung: Die Kathedrale der Federn
  • Hier trifft sie auf einige finstere Gegner, die sich anscheinend ebenfalls an der Prüfung versuchen wollen. Diese werden nach einem harten Kampf besiegt und man begibt sich zur Ruhe, um Kraft für die erste Prüfung zu tanken.

 12. Hammer

  • Die erste Prüfung wird bestanden, in dem ein Avoral aus seiner Gefangenschaft befreit wurde
  • Die zweite Prüfung beinhaltete ein Durchschreiten der Ebene der Zysten, in dem einem bestimmten Pfad gefolgt wird. Die Gefahren wurden überstanden, so dass die zweite Prüfung erfolgreich beendet wurde.
  • Die Gruppe trifft auf dem Weg zum Ort der dritten Prüfung, der Schädel des Rauchenden Auges selbst, auf einen Schwarzen Drachen namens Vorcair, der in einem harten Kampf besiegt wird.
  • Vor dem Eingang zum Schädel erwartet die Gruppe der gefallene Engel Saureya, der einst unter Adimarchus gedient hatte. Von ihm erfahren sie einiges über die Geschichte der Ebene.
13. Hammer
  • Die Gruppe entschied sich zunächst dafür, die Schatzkammer des Adimarchus zu plündern, um dann für die weiteren Kämpfe im Schädel und für die dritte Prüfung besser gerüstet zu sein.
  • Nach einige heftigen Kämpfen gelangte die Gruppe in das Zentrum des Schädels. Hier war es der Kleriker Finadoc Decirc, der  durch einen Akt der Selbstopferung den Titel des Ebenenlords von Occipitus erhielt und mit dem Zeichen des Rauchenden Auges versehen wurde.